Im Lüneburger Gewerbegebiet wird ein Toter gefunden. Die Mordwaffe ist monströs: ein Kompressor. Bald ist klar, dass es ich bei der Tat um den Auftakt einer Welle grausamer Gewaltverbrechen handelt. Kommissarin Gläser und ihr Chef Weide tauchen in die feine und nicht so feine Gesellschaft der alten Hansestadt und der umliegenden Dörfer ein – und sehen sich konfrontiert mit der brandaktuellen Frage,
wie ausgleichende Gerechtigkeit in einer Gesellschaft verhandelt werden soll.

Erscheint: 20. Mai 2020 im emons-Verlag

ca. 300 Seiten – ISBN: 978-3-7408-0799-3